Umweltpolitik
Öffnung Dove Elbe - Irrsinn hoch Drei!

Voll gepacktes Auditorium in Tatenberg
Dove Elbe hinter der Tatenberger Schleuse
Volle Hütte im Tatenberger Fährhaus: Über 60 Anwohner und Nutzer der Dove Elbe füllten den Raum bis auf den letzten Platz bei meinen Ausführungen zu den Auswirkungen einer Wieder- öffnung des Gewässers an die Norder- elbe. Allgemeines Erstaunen über die offensichtliche Ahnungslosigkeit der Planer. Sowohl nach hydrologischen, ökologischen als auch Anwohnergesichtspunkten wäre eine Öffnung der Dove Elbe eine "lose - lose" Situation. Ein bestehendes wertvolles Biotop würde zerstört, um angeblich einen zukünftig noch wertvolleren Naturraum zu schaffen. Sicher wäre hingegen der Charakter einer riesigen Schlickfalle und ein eklatanter Eingriff in die bestehende Nutzung für Wassersport und Landwirtschaft. Schifffahrt gäbe es dann nicht mehr, Ruder- oder Kanuregatten wären unmöglich. Das für eine Machbarkeitsstudie überhaupt noch Geld ausgegeben wird, ist ein Skandal. Gerade im Wahlkreis des amtierenden Umweltsenators! Die FDP bleibt dran.
 

 
Landesparteitag
FDP Schleswig-Holstein bekräftigt Pro-Europa-Kurs

Auf einem Parteitag in Neumünster hat sich die schleswig-holsteinische FDP auf die Europawahl am 26. Mai vorbereitet. Die Freien Demokraten bekräftigen ihren Pro-Europa-Kurs: Die Diskussion müsse nicht um mehr oder weniger Europa geführt werden, sondern ... Mehr dazu...
 

 
Nedderdüütsch in Noorddüütschland
Hamborg ohn Platt is as Elbphilharmonie ohn Musik!


Zu dem FDP-Antrag zur Sicherung der länderübergreifenden Arbeit für die niederdeutsche Sprache, der heute in der Bürgerschaft zum Teil auf Platt debattiert wird, seggt de Spreker för plattdüütsche Spraak vun de FDP-Frakschoon, Dr. Kurt Duwe: 
 
„Över fiev Million Lüüd snackt Platt in Noorddüütschland. En Hamborg över 42 Prozent verstaht Platt goot oder sehr goot – uutklämüüsert bi Forschungsgruppe Wahlen in 2016. Platt – anner Lüüd seggt ok Nedderdüütsch – leevt! Dat  Institut för nedderdüütsche Spraak (INS) is de zentrale Inrichtung för allens, wat mit Platt to doon hett. Dat INS is praktisch de Adress  för Platt in Düütschland. De nedderdüütsch Länners Sleswig-Holsteen, Neddersassen, Bremen un Hamborg  hebbt nu seggt dat  se en end maken wüllt to jümehr Ünnerstütten. Dat is een Katastrooph för de Spraak! Denn Hamborg ohn Platt is as Elbphilharmonie ohn Musik.
 
Mit der Aufkündigung des Staatsvertrages zur Förderung des INS zu Ende 2017 wird die Zentrale Ansprech- und Koordinierungsstelle für die niederdeutsche Sprache gefährdet, ohne dass die vier Bundesländer bisher eine adäquate Ersatzlösung anbieten konnten. Es besteht die große Gefahr, dass eine länderübergreifende Institution zerstört wird und sich stattdessen kleinteilige Notlösungen etablieren. Angesichts der immer noch prekären Lage der Sprache im Jugendbereich würde das einen kulturellen Offenbarungseid für die betroffenen Länder bedeuten und diametral den Zielen der Europäischen Charta der Regional- und Minderheitssprachen entgegenstehen.“
 

 
Aufbau Ost
Der Osten braucht eine Start-up-Kultur

30 Jahre nach dem Mauerfall und wenige Monate vor den Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen scheint der Abstand zwischen Ost- und Westdeutschland größer denn je.  Von 26 abgehängten Regionen liegen 24 im Osten. Die AfD ist im Osten stärker ... Mehr dazu...