Dr. Kurt Duwe 
 
Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft - Wahlkreis Harburg 
 


Aktuelles

Willkommen

Inhaltliche Schwerpunkte

Wahlkreis Harburg

Redebeiträge im Plenum

Eigene Anfragen

Eigene Anträge

Meine Ausschüsse

Presse-Erklärung

Öffentliche Termine

Datenschutz

Meine Vita

Kontakt

Links

Impressum

Presse-Erklärung

Presse-Erklärung vom 04.01.2012:

Das Märchen von hohem Leerstand bei Hamburger Büroflächen ist widerlegt!

Der stadtentwicklungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft Dr. Kurt Duwe zu Antworten des Senats zu seiner kleinen Anfrage bezüglich Büro- und Gewerbeflächen- leerständen in Hamburg (Drs. 20/02691):

"Die Zahlen zeigen, dass der Büroflächenmarkt in Hamburg sehr angespannt ist. Daher wird das Angebot auch in naher Zukunft eher wachsen müssen. Insofern stellt sich das Gerede über ein massenhaftes Überangebot und die Forderung nach Umwandlung von Büroflächen in Wohnraum als substanzloses Wunschdenken wirtschaftskritischer Ideologen heraus. Es ist allerdings eine große Herausforderung sowohl für private als auch öffentliche Vermieter, den sich verändernden Ansprüchen der Kunden gerecht zu werden. Wenn in der City Süd oder in Bahrenfeld verhältnismäßig viele Leerstände bestehen, so hat dies auch mit dem Zuschnitt der Flächen zu tun. Im Zeitalter der digitalen Vernetzung sind die Platzansprüche für Mitarbeiter nicht mehr so groß wie früher und großzügig gestaltete Immobilien nicht mehr so leicht am Markt zu platzieren."
« Zurück

Druckversion Druckversion

 
 23. 02. 2019
Hintergrund
  Mein Facebook
Kurt Duwe MdHB
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  Das Neueste ....
Meine Haushalts- anträge ....
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  Anfragen
Weitere Anfrage zur Krankenhaus- versorgung in Harburg und zu Ausgrabungen am Rönneburger Stieg
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  Aktuelle FDP-News
Aktuelles aus Hamburg

Aktuelles aus dem Kreisverband Harburg

Aktuelles aus dem Kreisverband Süderelbe
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  FDP Mitgliedschaft
Werden Sie Mitglied der Liberalen.
Hintergrund
Hintergrund