Dr. Kurt Duwe 
 
Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft - Wahlkreis Harburg 
 


Aktuelles

Willkommen

Inhaltliche Schwerpunkte

Wahlkreis Harburg

Eigene Anfragen

Eigene Anträge

Meine Ausschüsse

Presse-Erklärung

Öffentliche Termine

Datenschutz

Meine Vita

Kontakt

Links

Impressum

Presse-Erklärung

Presse-Erklärung vom 25.09.2014:

Sozialwohnungsbau ankurbeln: Belegungsbindungen flexibler handhaben

Der stadtentwicklungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft Dr. Kurt Duwe zum heute dem Parlament vorliegenden Antrag für eine mittelbare Belegung von Sozialwohnungen:

„Die Zahl der Sozialwohnungen sinkt seit Jahren, weil der soziale Wohnungsbau für Investoren nicht attraktiv genug ist. Das will die FDP ändern: Den Investoren soll es erleichtert werden, die in Hamburg bei Neubauten geforderten Sozialwohnungen im eigenen Wohnungsbestand nachzuweisen – durch Übernahme von Belegungsbindungen. Das macht die Investition in Neubauten attraktiver, weil marktgerechte Kauf- oder Mietpreise verlangt werden können. Und es hilft gleichzeitig den Sozialmietern, weil durch ein besseres Kosten-Nutzen-Verhältnis gegenüber den bisherigen Regelungen zusätzliche Belegungsbindungen entstehen oder bestehende verlängert werden können. Am Ende profitieren alle: Durch angekurbelten Wohnungsbau Investoren, Käufer und Mieter am normalen Markt und Sozialmieter durch mehr Belegungsbindungen.“
« Zurück

Druckversion Druckversion

 
 26. 06. 2019
Hintergrund
  Mein Facebook
Kurt Duwe MdHB
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  Das Neueste ....
Meine Anträge zu Solarbänken in Parks und zu Onlinepetitionen in Hamburg
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  Anfragen
Weitere Anfragen zur Wiederöffnung der Alten Süderelbe und zum Breitbandausbau in Hamburg
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  Aktuelle FDP-News
Aktuelles aus Hamburg

Aktuelles aus dem Kreisverband Harburg

Aktuelles aus dem Kreisverband Süderelbe
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  FDP Mitgliedschaft
Werden Sie Mitglied der Liberalen.
Hintergrund
Hintergrund