Dr. Kurt Duwe 
 
Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft - Wahlkreis Harburg 
 


Aktuelles

Willkommen

Inhaltliche Schwerpunkte

Wahlkreis Harburg

Redebeiträge im Plenum

Eigene Anfragen

Eigene Anträge

Meine Ausschüsse

Presse-Erklärung

Öffentliche Termine

Datenschutz

Meine Vita

Kontakt

Links

Impressum

Presse-Erklärung

Presse-Erklärung vom 20.05.2015:

Hamburgs Wähler haben das Wahlrecht angenommen - grundlegende Veränderungen sind nicht notwendig

Dr. Kurt Duwe, verfassungspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, zur heute vorgelegten Analyse des Wählerverhaltens bei der Bürgerschaftswahl vom 15. Februar 2015:

"Die Zahlen der heute veröffentlichen Wahlanalyse für die letzte Bürgerschaftswahl zeigen eindeutig, dass das Wahlrecht von den Wählern angenommen worden ist. Das Kumulieren und Panaschieren wird fleißig genutzt. Die Wahlbeteiligung ist fast konstant geblieben, trotz eines im Vergleich zu 2011 nicht spannenderen Wahlkampfs. Aus diesen Zahlen abzuleiten, man müsse das Wahlrecht wieder grundlegend ‚vereinfachen‘, wäre hanebüchen.

Es gibt allerdings noch Raum für Verbesserungen: Wer seine Stimmen eben nicht verteilen will, sollte noch expliziter darauf hingewiesen werden, dass die fünf Kreuze auch einfach bei der Partei der persönlichen Wahl gemacht werden könnten. Einfache Sprache und bessere Lesbarkeit der Listen wie jüngst in Bremen könnten darüber hinaus weiter helfen, die Zahl der ungültigen Stimmen zu verringern."
« Zurück

Druckversion Druckversion

 
 18. 02. 2019
Hintergrund
  Mein Facebook
Kurt Duwe MdHB
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  Das Neueste ....
Meine Haushalts- anträge ....
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  Anfragen
Weitere Anfrage zur Krankenhaus- versorgung in Harburg und zu Ausgrabungen am Rönneburger Stieg
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  Aktuelle FDP-News
Aktuelles aus Hamburg

Aktuelles aus dem Kreisverband Harburg

Aktuelles aus dem Kreisverband Süderelbe
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  FDP Mitgliedschaft
Werden Sie Mitglied der Liberalen.
Hintergrund
Hintergrund