Dr. Kurt Duwe 
Vorsitzender FDP-Bezirksverband Harburg 
Harburg 
 


Aktuelles

Willkommen

Inhaltliche Schwerpunkte

Wahlkreis Harburg

Eigene Anfragen

Eigene Anträge

Presse-Erklärung

Öffentliche Termine

Datenschutz

Meine Vita

Kontakt

Links

Impressum

Presse-Erklärung

Presse-Erklärung vom 18.02.2020:

Beim Naturschutz zählt die Qualität, nicht die Quantität

Anlässlich der Senats-Ankündigungen zur Erweiterung und Ausweitung von Naturschutzgebieten erklärt der umweltpolitische Sprecher der FDP-Bürgerschaftsfraktion, Dr. Kurt Duwe:

„Wir begrüßen grundsätzlich die Einrichtung des neuen Naturschutzgebiets Diekbek. Wie viel Prozent der Landesfläche damit nun unter Naturschutz stehen, ist aber zweitrangig. Naturschutz ist mehr als ‚Denkmalschutz für Grünflächen‘. Umweltsenator Kerstan muss stärker die Qualität anstelle der Quantität in den Fokus stellen, so wie es beim Kompromiss für Hamburgs Grünerhalt beschlossen wurde. Die ausgewiesenen Flächen müssen tatsächlich eine ökologische Wertigkeit bekommen. Dafür sind die Bezirke allerdings mit zu wenig Ressourcen ausgestattet, während der Senator seine Behörde aufbläht, ohne dabei seine Pflichtaufgaben in den Griff zu bekommen. Wenn Kerstan Naturschutz ‚messen‘ will, muss er zügig Kriterien entwickeln, die die Vernetzung des Biotopverbunds angeben.“
« Zurück

Druckversion Druckversion

 
 06. 04. 2020
Hintergrund
  Mein Facebook
Dr. Kurt Duwe
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  Meine letzten Anträge
Anträge zu Waldstrategie, zur Wahlperiode von Bezirksamtsleitenden und zu Innovationen gegen die Vermüllung von Hamburgs Gewässern
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  Meine letzten Anfragen
"Fischereiabgabe", "Erdungsprobleme an den Harburger Bahnhöfen" sowie "Stört der normale Schiffs- und Bootsverkehr im Harburger Binnenhafen?"
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  Aktuelle FDP-News
Aktuelles aus Hamburg

Aktuelles aus dem Kreisverband Harburg

Aktuelles aus dem Kreisverband Süderelbe
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  FDP Mitgliedschaft
Werden Sie Mitglied der Liberalen.
Hintergrund
Hintergrund