Rede vom 08.06.2011
Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg - 20. Wahlperiode - 8. Sitzung

Antrag der GAL-Fraktion: Umwelthauptstadt Hamburg 2011: Kosteneffizienz durch Energieeffizienz – Zukunftsweisende Standards für alle städtischen Gebäude – Drs 20/628 –

Dr. Kurt Duwe FDP:* Frau Präsidentin, meine sehr verehrten Damen und Herren!

Der Titel "Kosteneffizienz durch Energieeffizienz" lässt natürlich vieles erwarten, ich war aber über das, was im Antrag dann stand, ein bisschen enttäuscht. Jeder Bauherr wird sich fragen, wie er sein Gebäude auf lange Sicht möglichst effizient bauen kann, sodass er in der Zukunft nur geringe Kosten hat. Wenn man suggerieren will, dass man möglichst viel Klimaschutz zum selben Preis wie weniger Klimaschutz bekommen kann, dann lügt man sich in die Tasche. Dieser Antrag suggeriert das aber und sagt im Grunde genommen, man müsse nur die Abschreibungszeit verlängern, irgendwann werde sich dann die Rechnung rentieren. Damit kann man natürlich alles schönrechnen. Wenn wir den Passivhausstandard wirklich haben wollten, dann müssten wir prüfen, wie wir die zusätzlichen Kosten an anderer Stelle einsparen können. Wenn man Klimaschutz will, dann muss man sich überlegen, ob man für das Geld, das man zusätzlich in ein Passivhaus investiert, nicht an anderer Stelle höhere CO2-Einsparungen erzielen könnte. Also ich finde diesen Antrag von vorne bis hinten nicht zielführend, das ist ein Show-Antrag und den werden wir ablehnen. – Vielen Dank.

(Beifall bei der FDP)


Das gesamte Sitzungsprotokoll der 8. Sitzung hier als pdf-Datei herunterladen!


« Zurück