Rede vom 08.06.2011
Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg - 20. Wahlperiode - 8. Sitzung

Antrag der Fraktion DIE LINKE: Die Situation und Zukunft der Bürgerhäuser – Drs 20/631 –

Dr. Kurt Duwe FDP:* Sehr geehrte Frau Präsidentin, meine Damen und Herren!

Ich mache es relativ kurz. Wir werden diesem Antrag zustimmen. Ich möchte aber noch einmal auf einige Punkte eingehen. Wir müssen auf jeden Fall ein Auge auf die Investitionen werfen, die teilweise in diesen Bürgerhäusern getätigt werden müssen. Es gibt modernere Bürgerhäuser, es gibt aber auch Bürgerhäuser, die am Rande des Zusammenbruchs sind. Ich nenne als Beispiel den Rieckhof in Harburg; dort hat der Bezirk jedes Jahr Schwierigkeiten, die notwendigsten Investitionen irgendwie zusammenzukratzen.

Also dieses Schwarze-Peter-Spiel, die Bezirke sind böse und die Kulturbehörde ist gut, gilt aus meiner Sicht nicht für alle Fälle. Wir haben zum Beispiel in Harburg, vielleicht auch in anderen Bereichen, die Situation, dass wir sowohl Stadtteilkulturzentren als auch neue Gemeinschaftszentren haben. Wir müssen diese Bürger- und Gemeinschaftszentren natürlich auch im Auge behalten, weil die teilweise genau das anbieten können und sollen wie die Bürgerhäuser. Deshalb sollten wir im Ausschuss nicht nur über die Zukunft der Bürgerhäuser beraten, sondern auch darüber, wie wir die Verteilung des Angebots stadtweit und auch in den einzelnen Stadtteilen optimieren können. Unter Umständen müssen wir auch entscheiden, ob wir ein Haus wirklich noch brauchen, wenn zum Beispiel in 200 Metern Entfernung ein neues Bürgerzentrum steht, denn soviel Geld haben wir auch nicht. Das gilt zum Beispiel für den Rieckhof, der eine große Tradition hat, von dem man aber nicht weiß, ob man ihn überhaupt in den nächsten fünf Jahren noch erhalten kann. Also wir sollten den Blick auch auf die Investitionen richten.

Wir werden diesem Antrag zustimmen und ich hoffe, das war mein letzter Redebeitrag heute. – Vielen Dank.

(Beifall bei der FDP)


Das gesamte Sitzungsprotokoll der 8. Sitzung hier als pdf-Datei herunterladen!


« Zurück