Dr. Kurt Duwe 
 
Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft - Wahlkreis Harburg 
 


Aktuelles

Willkommen

Inhaltliche Schwerpunkte

Wahlkreis Harburg

Redebeiträge im Plenum

Eigene Anfragen

Eigene Anträge

Meine Ausschüsse

Presse-Erklärung

Öffentliche Termine

Mein Blog

Meine Vita

Kontakt

Links

Impressum

Redebeiträge im Plenum

Rede vom 25.08.2011
Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg - 20. Wahlperiode - 12. Sitzung

Aktuelle Stunde: Warum kommt der SPD-Senat nicht in die Gänge?

Dr. Kurt Duwe FDP: Frau Präsidentin, meine sehr geehrten Damen und Herren!

Wir haben in der Hamburger Innenstadt leider nur sehr wenige alte Stadtviertel. Es gibt nur kleine Bereiche, in denen man noch erkennen kann, wie die Stadt vor 50, 60 oder 80 Jahren ausgesehen hat. Und ich glaube, da für alle sprechen zu können, dass es ein Skandal ist, was mit dem Gängeviertel bisher geschehen ist. Es ist ein Wunder, dass es das noch gibt, und es ist der Verdienst auch und gerade dieser Künstlerinitiative, dass wir dieses Gängeviertel vielleicht noch retten können. Das sollten wir an dieser Stelle einmal betonen.

Derzeit haben wir die große Herausforderung, dass zwischen der Stadt und der Initiative eine Kooperationsvereinbarung geschlossen werden soll, wobei es der FDP sehr am Herzen liegt, dass das nicht auf Kosten Dritter – ob das Steuerzahler, Mieter oder Gewerbetreibende sind – geschehen soll. Deshalb sind wir sehr dafür, dass, wenn es einen Entwurf für diese Kooperationsvereinbarung gibt, er diesem Hause auch zugestellt wird, damit wir wissen, wie diese Vereinbarung aussieht.

Das Gängeviertel ist ein städtebauliches Highlight und es ist nicht nur ein künstlerisches Projekt. Es ist eben auch ein Bereich in Hamburg, in dem man das Recht auf Stadt einmal in Gänze betrachten sollte. Das Recht auf Stadt gibt es nicht nur für einzelne Personen, sondern das gibt es nur für alle Hamburgerinnen und Hamburger. Daher sehe ich die Stadt in der Verantwortung, dieses Gängeviertel auch weiter zu betreuen. Und ich sehe es mit etwas Erstaunen, dass man denkt, man könne einer Genossenschaft ganz schnell sehr viel Verantwortung übertragen, ohne dass gewährleistet ist, dass die Stadt dort immer noch Einflussmöglichkeiten hat. Wir sind sehr dafür, dass diese Künstlerinitiative dort arbeiten und sich auch verwirklichen kann, aber wir wollen dort Steuergelder in sehr hohem Maße investieren und dieses Gängeviertel gehört allen Hamburgerinnen und Hamburgern. Aus diesem Grunde würden wir es sehr begrüßen, wenn der Senat diese Kooperationsvereinbarung, bevor er das alles vertraglich regelt, in der Bürgerschaft noch einmal zur Diskussion stellen würde. – Vielen Dank.

(Beifall bei der FDP)


Das gesamte Sitzungsprotokoll der 12. Sitzung hier als pdf-Datei herunterladen!


« Zurück



Druckversion Druckversion

 
 23. 08. 2017
Hintergrund
  Mein Facebook
Kurt Duwe MdHB
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  Das Neueste ....
Meine Haushalts- anträge ....
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  Anfragen
Weitere Anfrage zur Krankenhaus- versorgung in Harburg und zu Ausgrabungen am Rönneburger Stieg
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  Aktuelle FDP-News
Aktuelles aus Hamburg

Aktuelles aus dem Kreisverband Harburg

Aktuelles aus dem Kreisverband Süderelbe
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  FDP Mitgliedschaft
Werden Sie Mitglied der Liberalen.
Hintergrund
Hintergrund