Rede vom 28.03.2012
Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg - 20. Wahlperiode - 28. Sitzung

Anträge der Fraktionen Die LINKE und SPD: Kemal-Altun-Platz in Altona – Drs. 20/3535 -

Dr. Kurt Duwe FDP: Frau Präsidentin, meine Damen
und Herren!

Das ist ein sehr ernstes Thema, ich versuche jetzt aber einmal, ein bisschen die Luft herauszulassen. Wir haben einen Kemal-Altun-Platz, ob offiziell Kemal-Altun-Platz dran steht oder nicht. Ich habe den Eindruck, dass, gerade weil dort seit Jahrzehnten kein Schild steht, die Bedeutung von Kemal Altun durch die Beschäftigung der Bevölkerung mit ihm viel stärker geworden ist, als wenn vor 20 Jahren ein Straßenschild aufgestellt worden wäre. Das wäre nämlich ein normaler Vorgang gewesen. Ich weiß, dass es gerade für Altona eine Herzensangelegenheit ist, aber ich finde es sehr sympathisch, dass es Plätze gibt, die nicht offiziell abgesegnet sind, sondern aus der Bevölkerung heraus ihren Namen bekommen. Dieser Kemal- Altun-Platz wird auch in 30 oder 40 Jahren so heißen, ob da ein Schild steht oder nicht. Ich möchte mich kurz fassen und zwei Punkte anführen.

Erstens finden wir den SPD-Antrag natürlich ein bisschen diplomatisch,

(Dr. Andreas Dressel SPD: Ja, so sind wir!)

aber wir können damit leben, Prüfanträge sind sehr schön.

Zweitens ist dieser Antrag zwar bedeutend, aber der nächste Antrag auf der Tagesordnung ist noch bedeutender, und deshalb schließe ich jetzt diese Rede. Wir werden dem SPD-Antrag zustimmen.
– Vielen Dank.

(Beifall bei der FDP und der SPD)

Das gesamte Sitzungsprotokoll der 28. Sitzung hier als pdf-Datei herunterladen!

« Zurück