Dr. Kurt Duwe 
 
Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft - Wahlkreis Harburg 
 


Aktuelles

Willkommen

Inhaltliche Schwerpunkte

Wahlkreis Harburg

Redebeiträge im Plenum

Eigene Anfragen

Eigene Anträge

Meine Ausschüsse

Presse-Erklärung

Öffentliche Termine

Mein Blog

Meine Vita

Kontakt

Links

Impressum

Redebeiträge im Plenum

Rede vom 18.04.2012
Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg - 20. Wahlperiode - 30. Sitzung

Aktuelle Stunde: Zukunftschance Hamburgs verspielt: Senat verliert Wettbewerb Elektromobilität

Dr. Kurt Duwe FDP:* Herr Präsident, meine Damen und Herren!

Diesen etwas reißerischen Titel, den die CDU eingebracht hat, halte ich für ein bisschen übertrieben. Wir hatten einen Wettbewerb, an dem 23 Regionen teilgenommen haben, und nur vier haben gewonnen. Hamburg war nicht dabei; das erinnert mich an andere sportliche Wettbewerbe. Es hat BMW gewonnen, VW, Mercedes und die frühere Reichshauptstadt.

(Heiterkeit im Plenum)

Es gab natürlich auch andere Gründe, aber wenn man sich die Unterlagen der Wettbewerber genau anschaut, dann erfährt man schon, woran es lag. Man muss sich in Hamburg ein bisschen daran gewöhnen, dass wir nicht immer in der Champions League spielen können. Wenn Sie sich die Bewerbung von Baden-Württemberg anschauen, dann brauchen Sie gar nicht mehr in die Hamburger Bewerbung hineinschauen, für die es sehr schwer geworden wäre, unter die ersten vier zu kommen.

Ich habe natürlich sehr viel Kritik an der Bewerbung, nicht aber an dem, was da zusammengestellt worden ist. Das war ein bunter Strauß und kein Konzept. Wer sich in den Ausschreibungsunterlagen angeschaut hat, was gefordert wurde, bekam den Eindruck, das sei auch schon von Automobilherstellern geschrieben worden. Aber selbst dann hätte man zusehen müssen, wie man die Regularien am besten erfüllen kann, die von denjenigen definiert wurden, die ausgeschrieben haben.

Und da hat Hamburg nicht das aufgeschrieben, was man hätte aufschreiben können. Jetzt kann man natürlich seitens Schwarz und Grün sagen, der Senat habe Schuld, er sei ein Jahr im Amt. Das verstehe ich, aber die Grundlagen wurden unter Schwarz und Schwarz-Grün gelegt, und dort wurde eben auch dieser bunte Strauß gefördert und nicht ein Profil geschärft, das wir in Hamburg brauchen, um wirklich in der Elektromobilität unsere Nische zu finden. Als Umwelthauptstadt ein Solarmobil auf der Außenalster fahren zu lassen, das allein ist nicht ausreichend, um beim Thema Elektromobilität vorne dabei zu sein. Noch vor Ende des Jahres durfte dieses Boot übrigens nicht mehr auf der Außenalster fahren, und auch das zeigt, dass in Hamburg die Elektromobilität nicht die
oberste Priorität hatte und leider auch nicht hat.

Was lernen wir aus diesem leichten Misserfolg? Ich sage nicht, dass es ein ganzer Misserfolg ist, denn man weiß nicht, an welcher Stelle wir gewesen sind, und deshalb sollte man da auch keine bösen Worte verlieren. Wir müssen schauen, was wir in Hamburg wirklich für die Elektromobilität tun können. Meiner Meinung nach sollten wir uns in Hamburg auf die Praktizierung der Elektromobilität kaprizieren, nämlich das, was woanders entwickelt worden ist, anzuwenden. Wir haben in Hamburg sehr viele gute umwelttechnische Betriebe, die aber teilweise andere Prioritäten haben. Wir müssen auch in der Umwelttechnologie sehen, wo Hamburgs Stärken liegen. Man kann nicht in allen Sportarten in der Ersten Liga spielen. Wenn man eine Bewerbung schreibt und sagt, man sei zuversichtlich, dort unter den ersten vier oder fünf zu sein, dann sollte man sich überlegen, ob man nicht vielleicht zuerst einmal gegen den Abstieg kämpfen muss, um dann zu sehen, wie weit man kommt. Es gibt viel Arbeit in diesem Bereich, aber wir sollten nicht zu traurig sein, dass wir es diesmal nicht geschafft haben.

– Vielen Dank.

(Beifall bei der FDP)

Das gesamte Sitzungsprotokoll der 30. Sitzung hier als pdf-Datei herunterladen!

« Zurück



Druckversion Druckversion

 
 24. 06. 2017
Hintergrund
  Mein Facebook
Kurt Duwe MdHB
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  Das Neueste ....
Meine Haushalts- anträge ....
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  Anfragen
Weitere Anfrage zur Krankenhaus- versorgung in Harburg und zu Ausgrabungen am Rönneburger Stieg
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  Aktuelle FDP-News
Aktuelles aus Hamburg

Aktuelles aus dem Kreisverband Harburg

Aktuelles aus dem Kreisverband Süderelbe
Hintergrund
Hintergrund
Hintergrund
  FDP Mitgliedschaft
Werden Sie Mitglied der Liberalen.
Hintergrund
Hintergrund